hammerholz-ohne-windkraft
  Meinung eines Pfaffenreuthers
 

Grüß Gott liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
in den anderen Ortsteilen der Leonberger Gemeinde!

Wie ihr wisst, plant das bayerische Forstamt mit dem Planungsbüro UHL im Hammerholz, Streuberg und Pienhöhe bei Pfaffenreuth einen Windradpark von Monsterwindrädern (mit einer Höhe von 180 m - mind. 6 mal so hoch wie unser bestehender Wald)!

Momentan sind  6 - 8 der Riesenwindräder im Planantrag!

Derzeit gibt es noch keinen Ort in Bayern, wo ein solches Monsterwindrad aufgestellt wurde. Pfaffenreuth in der Gemeinde Leonberg wäre nun das Versuchskaninchen, um endlich Fuß zu fassen. Damit wäre Tür und Tor geöffnet, und der Boden für das Aufstellen solcher Riesenmonsterwindräder unausweichlich geschaffen.

Wollen wir dann alle solche 180 m hohen Windräder?
Herr Uhl lockt nun mit unrealistischen Prämien, für die einzelnen Gemeindehaushalte, sowie für die Gemeinde die bevorstehende Gewerbesteuer. Hat erst einmal dieser Herr Uhl Fuß gefasst und begonnen mit dem Aufstellen dieser riesigen Windräder, so wird er auch „vor Eurer Haustür“ mit Gewissheit nicht halt machen, um solche Monsterwindräder in Betrieb zu nehmen!

Seid Ihr Euch auch wirklich sicher, einen solchen unschönen Anblick auf diese riesigen, lärmenden Monsterwindräder alltäglich vor Eurer Haustür zu dulden?!

Vorerst besonders betroffen, vom gesundheitsschädlichen Infraschall, Lärm sowie Schattenwurf dieser Monsterräder, sind im Moment direkt Pfaffenreuth, aber auch die nächst umliegenden Gemeindeteile wie Zirkenreuth, Pienmühle, Neuhof, Königshütte, Forkatshof und Gut Altenhammer!

Wollen wir alle solche riesigen Windräder in unserer Gemeinde? Das heißt vor unserer Haustür, heute bei uns in Pfaffenreuth und morgen dann bei euch in den einzelnen Gemeindeortsteilen, was ist dann???

 
  Es waren schon 20746 Besucher hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=